Veröffentlicht am Sa., 13. Nov. 2021 18:02 Uhr

Nach der Aufstellung des Stahlrahmens vom Glaspavillon Anfang September 2021 dauerte es fast zwei Wochen, bis der Rahmen vollständig ausgerichtet, auf Höhe gebracht, endgültig verschraubt und an der Kirchenfassade verankert war. Hier muss schließlich alles passen... Erst dann wurde mit der Montage des Trapezbleches der Dachkonstruktion begonnen.

Der 27. September 2021 war dann ein ganz besonderer Tag. Innerhalb von wenigen Stunden wurden die sieben Festglaselemente des runden Pavillons montiert. Noch deutlicher als beim Stahlrahmen wurde unser Anbau plötzlich sichtbar und gewann an Realität.

Die Spiegelungen in den Glasscheiben, der Kontrast zur Fassade der Kirche und dem sonnenbeschienenen Turm war und ist mehr als beeindruckend! Und auch ein bisschen Erleichterung war mit dabei, dass doch das Zusammenspiel zwischen dem denkmalgeschützten Kirchengebäude und dem modernen Anbau dem ersten Eindruck nach geglückt ist.

Nach Fertigstellung des Trapezblechdaches konnte der Dachdecker Anfang Oktober 2021 seine Arbeit aufnehmen. Die freie Kellerdecke sowie die Dachfläche wurden abgedichtet und gedämmt. Die noch offenen Seitenelemente des Stahlrahmens wurden bis zur Montage der Seitenscheiben sowie der festen Wandelemente provisorisch mit Folien gesichert. Der Anbau war nun fast dicht, nachdem in den Wochen davor immer wieder Regenwasser in den Keller des Rohbaus eingedrungen war.

Leider hat der Starkregen mit Sturmböen Ende Oktober nach einmal massiv Wasser in den Keller laufen lassen, so dass die Innenausbauarbeiten ausgesetzt werden mussten, bis das Wasser abgesaugt war. Mit den Verblechungsarbeiten am Dachrand und dem Anschluss an die Kirchenfassade konnte die Dichtigkeit dann endlich hergestellt werden.

Begleitet von Trocknungsmaßnahmen läuft seitdem der Innenausbau auf Hochtouren. Die Trockenbauwände wurden errichtet und es erfolgen die weiteren Rohinstallationen für Heizung, Lüftung und Sanitär. Auch der Elektriker hat mit der Verlegung der ganzen Kabel begonnen. Mitte November wurden dann noch die letzten Ausbaugewerke für Innenputz, Estrich, Fliesen und Malerarbeiten ausgeschrieben, damit diese zeitnah in den Bauablauf integriert werden können.

Es bleibt spannend und wir halten Sie gerne mit neuen Fotos auf dem Laufenden.

Jan Langer

Kategorien Anbau