Veröffentlicht am Mi., 28. Okt. 2020 11:53 Uhr

Aufgrund der Regelungen in der Corona-Eindämmungsverordnung müssen die Aufführungen im Novemeber 2020 entfallen. Zunächst ist eine Verschiebung auf den 27. Januar 2021 geplant.

Erinnern und nicht Vergessen 9. 11. 1938 Eine Theatercollage in der Hochmeisterkirche

Das Stück behandelt Gefühle der Einsamkeit und Verlorenheit. Wie geht es einem Menschen der keine Gleichgesinnten hat? In einer kleinen Gemeinde irgendwo in Deutschland schlittern drei Jugendliche in eine solche Situation, finden einander und suchen verzweifelt nach einem Ausweg. Wenn jeder Nachbar skeptisch guckt, Kumpels eigentlich deine Peiniger sind und auch das Elternhaus kein sicherer Hafen mehr ist, wo kann man als Jugendlicher noch hin? Versucht man sich anzupassen und doch dazuzugehören oder steht man zu seinen Idealen? Kann man festgefahrene Denkmuster noch ändern? Und wenn ja - mit Worten oder mit Taten? Auf all diese Fragen müssen die drei mehr oder weniger bewusst Antworten finden.

Lars Dietrich, Tim Litwinschuh, und Laurin Giogoli haben in der Corona-Zeit gemeinsam ein Theaterstück ent-wickelt und geprobt, was der Zeit gerecht wird und trotzdem unserem Hauptanliegen dem Erinnern gerecht wird.

Der Besuch der Vorführungen ist kostenfrei, wir bitten allerdings herzlich um eine kleine Spende.

Sabine Maaß

Kategorien Neuigkeiten aus der Gemeinde