Veröffentlicht am Di., 1. Okt. 2019 13:30 Uhr

Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Gemeindehaus

Neben den Planungen für den Anbau an der Kirche, die alleine schon sehr viele ehren- und hauptamtliche Arbeitsstunden erfordern, müssen auch verschiede Baumaßnahmen im Gemeindehaus koordiniert werden. Insbesondere die Sanierung der Fenster erweist sich als planungs- und kostenintensiver Posten. Unter anderem musste eine Neuberechnung der Flächenzuordnungen erfolgen, da nur für die durch die Gemeinde genutzten Flächen Zuschüsse beantragt werden können. Inzwischen liegen zwei Kostenvoranschläge vor, die beide über 100.000 € liegen und in der nächsten Sitzung beraten werden.

Außerdem wurde die Installation von Heizkostenzählern und Rauchmeldern beschlossen. Im Zuge der damit verbundenen Umstellung auf eine verbrauchsorientierte Heizkostenabrechnung wird eine Wärmedämmung der obersten Geschossebene geprüft.  

Ehemalige Jona-Kirche in der Roscherstraße

Das ehemalige Gemeindezentrum in der Roscherstraße wurde vor einem Jahr teilweise an den Verein Masorti e.V. vermietet, der dort eine Grundschule eröffnet hat. Vertragsgemäß hat Masorti im Laufe des Jahres zusätzliche Flächen übernommen. Leider konnten die Verhandlungen über einen langfristigen Erbbaurechtsvertrag noch nicht abgeschlossen werden, so dass der bestehende Mietvertrag, erweitert um alle freien Flächen im Gebäude, um ein weiteres Jahr verlängert werden muss. Der GKR strebt an, diesen Mietvertrag schon zur Laufzeit durch einen Erbbaurechtsvertrag abzulösen. 

Gerüst an der Kirche

Telefonica muss die Mobilfunkanlage in der Kirche modernisieren, dafür müssen die Antennen ausgewechselt werden. Telefonica wird ein Gerüst aufstellen lassen; Auf- und Abbau des Gerüstes und das Wechseln der Antennen dauern ca. 1,5 Wochen. Ein ursprünglich für Anfang September angesetzter Termin für die Maßnahme wurde auf unbekannte Zeit verschoben. 

Stufe im Kirchraum

Die Stufe im Kirchraum unter der Orgelempore ist schon lange als Stolperfalle bekannt und wird im Moment provisorisch mir einem dunklen Klebestreifen gekennzeichnet. Es soll eine dauerhafte Lösung gefunden werden. Ein Vorschlag ist, einige Fliesen durch dunkle zu ersetzen. Sobald wie möglich soll geprüft werden, ob eine solche Lösung realisierbar ist (Fußbodenheizung). Als zusätzliche Option für dunkle Situationen ist an ein LED-Lichtband zu denken.

Timo Wolff

Kategorien Neuigkeiten aus der Gemeinde