Veröffentlicht am Di., 2. Aug. 2022 19:35 Uhr

Mitte Mai 2022 wurde die Baustelle um unseren neuen Pavillon einmal so richtig aufgeräumt. Überflüssiges Material wurde abgefahren und der über die Monate angefallene Bauschutt entsorgt. Dann wurde, in Vorbereitung der späteren Gestaltung der Außenanlagenfläche, durch die Tiefbaufirma LEUKA das Grobplanung zur Geländemodellierung um den Anbau hergestellt. Das bedeutet, dass das Erdreich in einigen Bereichen abgetragen und an anderen Stellen aufgeschüttet wurde, um die gewünschte Geländehöhe zu erreichen. Im Zuge der späteren Außenanlagenarbeiten müssen dann nur noch geringe Höhenanpassungen vorgenommen und frischer Mutterboden für die Rasenflächen aufgebracht werden.

Nach diesen Arbeiten war wieder lange Zeit im oberen Bereich des Pavillons nicht viel zu sehen, so dass es den Anschein haben mochte, dass es bei der Fertigstellung unseres Anbaus nicht so richtig vorankommt. Dennoch sind im Keller des Anbaus in den letzten Wochen viele kleine Arbeitsschritte im Wechsel der einzelnen Gewerke erfolgt.

Es wurden durch die Sanitärfirma Apikal die letzten Handgriffe an den haustechnischen Installationen vorgenommen und der weitere Ausbau vorbereitet. Auch die Lüftungsleitungen konnten bis über das Dach geführt werden und haben dort die notwendigen Wetterschutzhauben erhalten. Weiterhin wurde mit der Montage der Steuerungseinheit für die Fußbodenheizung des Glaspavillons begonnen. Durch die Innenausbaufirma Saluxs wurden die Wanddurchbrüche mit den Rohrleitungen fachgerecht und brandschutztechnisch verschlossen. Außerdem konnten die ersten Abhänger für die Deckenverkleidung im Keller montiert werden.

Im Außenbereich wurden durch die Stahlbaufirma Alustahl weitere Verblechungen am Dachrand und Sockel des Glaspavillons hergestellt und örtlich angepasst sowie die Verkleidung der nichtgläsernen Fassade weiter vorbereitet. Die schon fertigen Bleche wurden im Juni noch einmal demontiert, um die endgültige Farbbeschichtung herstellen zu können. Ende Juni 2022 gab es dann endlich wieder etwas zu sehen, als die beschichteten Bleche am Dachrand und Sockel wieder montiert wurden.

Der Kreis des Pavillons ist zwar noch nicht vollständig, aber man hat wieder einen Eindruck, wie es am Ende aussehen wird. Nach Montage der beschichteten Bleche wurden die noch fehlenden Anschlussbleche angepasst und sind nun auch bei der Beschichtung. Ein weiteres kleines Highlight gab es Anfang Juli 2022. Da wurden die vorgefertigten Glaselemente des Treppengeländers angeliefert und provisorisch für die notwendigen örtlichen Anpassungen montiert.

Auch wenn es immer wieder kleine zeitliche Rückschläge durch das Wechselspiel der Gewerke gibt, sind wir noch zuversichtlich, dass die wesentlichen Arbeiten Ende September 2022 endlich abgeschlossen werden können. Auf der Sitzung am 06.07.2022 hat der GKR daher vor der langen sommerferienbedingten Sitzungspause noch die wichtigsten Beschlüsse für die letzten erforderlichen Beauftragungen gefasst. Das sind im Wesentlichen die Herstellung des Gussbodenbelags im Keller, die Tischlerarbeiten im Pavillon und die Gestaltung der Außenanlagen.

Jan Langer

Kategorien Anbau